Berufsbildungszentrum
Natur und Ernährung
bbzn.lu. ch

Ammoniak

Rund 93 % der gesamtschweizerischen Ammoniakemissionen stammen aus der Landwirtschaft. Ammoniak gelangt aus verschiedenen Quellen in die Luft: aus verschmutzten Flächen im Stall und Laufhof, während der Lagerung und Ausbringung der Hofdünger. Über die Verfrachtung mit der Luft gelangt er auch in empfindliche Ökosysteme wie Moore und Wälder, welche unter dem zusätzlichen Stickstoff Schaden nehmen.

Aufgaben und Dienstleistungen  

  • Drehscheibe zwischen Landwirtschaft, Planer, Beratung und Vollzug
  • Mitarbeit und Unterstützung im Bereich Ammoniak der Dienststellen lawa und uwe
  • Mitwirkung in der Aus- und Weiterbildung
  • Sensibilisierung rund um das Thema Ammoniak
  • Ansprechperson bei Fachfragen zum Thema Ammoniak 

    


Radio-Beitrag: Ammoniak-Problematik erklärt

Markus Bucheli vom BBZN Hohenrain erklärt wie Ammoniak entsteht und welche Probleme in der Umwelt entstehen können. Hören Sie mit welchen Massnahmen die Landwirtschaft die Ammoniakemmissionen reduzieren will in der Sendung Milchkafi vom 17.07.2021 bei Radio Central.

 




Kontakt

Markus Bucheli
Fachexperte Ammoniak
BBZN Hohenrain
041 228 30 90
E-Mail

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen