Infos für Lernende, Eltern, Begleitpersonen

Voraussetzungen

Zur INVOL werden anerkannte Flüchtlinge und vorläufig aufgenommene Personen von 18 bis 35 Jahren zugelassen, die idealerweise eine geeignete Vorbildung oder Berufserfahrung aus dem Herkunftsland mitbringen, über grundlegende Deutschkenntnisse verfügen (mindestens Niveau A2) und motiviert sind.

Die geeigneten Lernenden werden über eine Institution oder Fachperson beim Zentrum für Brückenangebote ZBA angemeldet.

Abklärung / Begleitung

Die schulische und praktische Eignung der Bewerberinnen und Bewerber wird durch das Zentrum für Brückenangebote ZBA abgeklärt. Sind die nötigen Voraussetzungen vorhanden, erhalten die interessierten Lernenden eine Prüfbescheinigung zur Aufnahme und können sich bei Betrieben für Praktikumsstellen bewerben.
Beispiel einer Prüfbescheinigung

Wird ein passender Praktikumsbetrieb gefunden, erfolgt die definitive Aufnahme in ein INVOL Angebot. Während des INVOL Jahres besuchen die Lernenden an zwei Tagen den Unterricht und absolvieren an drei Tagen ein Praktikum im Betrieb. Während des Ausbildungsjahres werden die Lernenden durch einen Coach des Brückenangebotes begleitet. Der Coach ist gleichzeitig Ansprechperson für die Betriebe.

Branchenspezifische Informationen

Auf der Seite der ausbildenden Branchen finden sich weitere Informationen. Zum Beispiel:

  • Merkblätter zur Berufskleidung
  • INVOL-Fachkurse im jeweiligen Berufsfeld 

Informationen der ausbildenden Branchen