Dienststelle
Berufs- und Weiterbildung
beruf.lu. ch

Luzerner Berufsbildungsgespräche 2021 an der Zebi

Die Berufsbildung Luzern gestaltet die Welt von Morgen mit. Sie setzt viele eigene Projekte um und engagiert sich auch bei nationalen Veränderungen. Die Berufswelt ist in Bewegung. Ganz besonders spüren das jene Branchen, bei denen die Megatrends zu umfassenden Reformen führen. Dabei sind alle Akteure des Berufsbildungssystems auf der strategischen und auf der operativen Ebene stark gefordert. Derart komplexe Berufsreformen können nicht von Einzelnen gestaltet werden; es braucht die Beteiligung und das Commitment von allen, die in «der Berufsbildung von Morgen» unterwegs sind.

Gerne laden wir Sie zur öffentlichen Veranstaltung ein.

Berufsbildung Luzern für Welt von Morgen:
Wie aktuelle Berufsreformen die Lernenden fit für die Zukunft machen.

Bei den diesjährigen Berufsbildungsgesprächen zeigen wir anhand von drei Beispielen auf, wie die Lernenden an allen drei Lernorten auf die Welt von Morgen vorbereitet werden und welche gemeinsamen Anstrengungen es auf Seiten aller Verbundpartner braucht, damit die Reformen zum Erfolg führen.

Datum Donnerstag, 11. November 2021

Zeit 13.30 Uhr bis 16:00 Uhr

Ort Forum 1, Messe Luzern: Es gelten die Covid-Massnahmen der Messe Luzern
Hinweis Für den Zutritt zur Messe Luzern benötigen Sie ein Ticket, dieses ist kostenlos, aber obligatorisch sowie ein gültiges Covid-Zertifikat, Identitätskarte und eine Maske.

Anmeldung über untenstehendes Online-Formular, können Sie sich an die Luzerner Berufsbildungsgespräche anmelden. Anmeldeschluss ist am Freitag, 29. Oktober 2021

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Programm 

Berufsbildung 2030: Von globalen Trends zu Berufsbildung 2030, 40 nationale Projekte, Strategie DBW
Daniel Preckel, Leiter Berufsfachschulen und Weiterbildung, Dienststelle Berufs- und Weiterbildung, Kanton Luzern

Fachleute Betreuung, FaBe 2021: Neue Bildungsverordnung und begleitetes selbst organisiertes Lernen an der Berufsfachschule
Esther Müller, Geschäftsführerin ZODAS

Die KV-Reform 2023: Handlungskompetenzorientiertes Lernen an allen drei Lernorten
Roland Hohl, Geschäftsführer SKAAB

Reform MEM-Berufe 2024: flexibilisierte Berufsbildung 
Bruno Wicki, Leiter Schindler Berufsbildung 

Podiumsdiskussion 

ca. 15.30 Uhr Kaffee und Netzwerken

Anmelden



Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen