Newsarchiv

03/2019


Ein Wochenende in Strasbourg (22.-24. März 2019)

Der Frühling naht in grossen Schritten und dies ist traditionell die Zeit, in der diverse Klassen der Berufsmatura-Lehrgänge in andere Länder oder Städte ausschwärmen.
Ende März durften 20 Jugendliche und junge Erwachsene, die meisten aus der Berufsmaturitätsklasse BMVT18B, 3 Tage lang in die Elsässer Kultur eintauchen.
Neben dem Besuch des Europaparlaments per Velo standen eine Bootsfahrt auf den Illarmen, welche die Stadt umgeben und dem obligaten Bestaunen der grössten Sandsteinbaute der Welt (der Nordturm misst 142 Meter) auf dem Programm. Die imposante Kathedrale Liebfraumünster zählt zu den bedeutendsten Kathedralen der europäischen Architekturgeschichte.
 
Teile der Innenstadt, die mittelalterliche Altstadt und die Neustadt zählen seit 1988 zum UNESCO- Weltkulturerbe.
 
Ob soviel Rekorde der Superlative vergassen wir aber das deftige elsässische Essen nicht und genossen die Urlaubsstimmung der Stadt in vollen Zügen.
Nach zwei längeren Abenden ging es zum Schluss weiter nach Colmar, wo wir uns gemütlich durch das kleine Städtchen fahren liessen. Aus dem Altstadtzügli bewunderten wir die diversen Fachwerkhäuser aus dem Mittelalter und der Renaissance. Am zentralen Place de la Cathédrale bestaunten wir das gotische Martinsmünster aus dem 13. Jahrhundert.
Zum Abschluss dieser tollen Reise genossen wir ein gemeinsames Mittagessen und begossen es mit einer Coca Cola....
 
Eine durchaus gelungene Reise, nicht zuletzt dank des phantastischen Wetters, das uns durch die wärmeren Temperaturen einen Vorgeschmack auf die nächste Jahreszeit gegeben hat.

 

Lausanne, oh quelle belle ville…

… so ertönte es gleich bei zwei BMVT-Klassen. Am 22.3.2019 und 5.4.2019 hiess es ab nach Lausanne, denn nicht nur Frankreich, sondern auch die Westschweiz wartet mit viel französischem Charme und wunderbarer Bergkulisse auf. An beiden Tagen zeigte sich die olympische Hauptstadt in ihrem prächtigsten Wettergewand, so dass wir uns während unserer morgendlichen Stadtführungen durch die verschiedenen Quartiere mit genügend Sonnencrème und frisch polierten Sonnenbrillen vor der strahlenden Sonne ein wenig schützen mussten. Die Mittagspause verbrachten wir jeweils an der Seepromenade und den Terrassen in mediterranem Flair in Lausanne Ouchy. Am Nachmittag besuchten wir das einzigartige Olympische Museum, welches über drei Etagen die spezifischen Themen der olympischen Spiele von der Antike bis zur Neuzeit abdeckt. Ein typisches französisch-westschweizerisches Dîner durfte natürlich bei den Ausflügen nicht fehlen, welches wir in der Brasserie Le Cygne geniessen durften. Zwei durchwegs gelungene Ausflüge in eine wunderschöne Region der Schweiz.

 

01/2019


Mein Treffen mit Johann Schneider-Ammann

Henrik Stolz mit Johann Schneider-Ammann

Am Europa Forum am 12. November 2018 in Luzern im KKL stellte sich seit 2019 Ex-Bundesrat Johannes Schneider-Ammann neugierigen Lernenden verschiedener Kantons- und Berufsmaturitätsschulen. Die Zeit reichte nicht, um alle die Fragen aller Lernenden zu beantworten. Im Anschluss an die Veranstaltung war ein Lernender der Berufsmaturitätsklasse im Vollzeitmodel der Richtung «Technik, Architektur und Life Science» enttäuscht, dass er keine Gelegenheit hatte, seine Fragen an Johannes Schneider-Ammann zu stellen. Dieser zögerte nicht lange, und lud den Lernenden nach Bern ein, um dort in seinem Büro im Bundeshaus die noch offenen Fragen zu klären. Der Lernende sagte zu und berichtet über dieses besondere Erlebnis. Lesen Sie hier.

BM-Lernende als Medienschaffende

Kevin Kreienbühl, Frederic Berger und Samuel Brun (v.l.n.r.) der Klasse BMVT18AX in einer selbst-inszenierten Produktion zum Thema «Hungernot von 1815/16» in der Schweiz.

Während der letzten drei Wochen vor den Weihnachtsferien 2018 erhielten die Lernenden der fünf Vollzeitklassen und einer berufsbegleitenden Klasse der Richtung «Technik, Architektur und Life Science» den Auftrag, sich mit Hilfe bereitgestellter Quellen und Hintergrundinformationen zur «Hungernot von 1816» einzulesen und die Erkenntnisse in Form einer Zeitung und/oder eines Filmbeitrags wiederzugeben. Eine Auswahl an Resultaten, welche bei dieser Gruppen- und Projektarbeit zu diesem auch für die damalige Schweiz sehr einschneidenden Thema herausgekommen ist, möchten wir im Einverständnis mit unseren Lernenden einem breiteren Publikum nicht vorenthalten. Die beteiligten Lernenden und Lehrpersonen der BM Luzern am BBZB wünschen Ihnen viel Vergnügen. Weiter geht es hier.