Milchpraktiker/in

Berufsbeschreibung

Milchpraktiker und Milchpraktikerinnen arbeiten in Käsereien und Molkereien. Sie stellen aus dem natürlichen Rohstoff Milch viele Käsesorten, Butter, Konsummilch und Rahm sowie Jogurt, Quark, Glace, Dessertprodukte oder Milchpulver her.

Sensorische Beurteilung verschiedener Kohlenhydrate

Sensorische Beurteilung verschiedener Kohlenhydrate

Lernende berichten

Wir stellen in unserem Lehrbetrieb täglich 5 bis 12 Sbrinz-Käse her. Weiter produzieren wir auch Butter, Jogurt, Ziger und Pastmilch.Den Ablauf der Käseherstellung finde ich sehr interessant. Das hat mich als Primarschüler schon fasziniert, als wir in einem Projekt selber Käse hergestellt haben. Da wusste ich bereits, dass ich das einmal richtig lernen möchte.Am Unterricht an der Berufsfachschule interessieren mich vor allem die Käsetechnologie und die Betriebsanlagen. Das Tempo und der Unterrichtsstoff sind für mich ideal.
Guido Britschgi

Schema zu Ausbildungswege, Aus- und Weiterbildung

Lehrstellenangebot

Das Lehrstellenverzeichnis zeigt die Betriebe im Einzugsgebiet des Berufsbildungszentrums Natur und Ernährung, welche Lehrstellen für die Ausbildungen zum Milchpraktiker und Milchtechnologen anbieten. In der Regel können dort auch Schnupperlehren absolviert werden.
Lehrstellenverzeichnis

Anmeldung, Aufnahmeverfahren, Einstufungstest

Für die Einstufung Beruf Milchpraktiker/in oder Milchtechnologe/-login wird der Stellwerk-Check eingesetzt. Jugendliche, die den Check an der Volksschule gemacht haben, geben ihr persönliches Leistungsprofil dem künftigen Berufsbildner ab.
Wenn der Stellwerk-Check noch nicht gemacht worden ist, meldet der Ausbildungsbetrieb Interessentinnen und Interessenten für den Beruf Milchpraktiker/in oder Milchtechnologe/-login beim Schweizerischen Milchwirtschaftlichen Verein (SMV) für den Stellwerk-Check an. Das Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung (BBZN) in Sursee führt den Stellwerk-Check durch.
Der Berufsbildner vergleicht das Leistungsprofil des Bewerbers/der Bewerberin mit dem Berufsprofil Milchpraktiker/in bzw. Berufsprofil Milchtechnologe/-login und schliesst den entsprechenden Lehrvertrag ab. Der Ausbildungsbetrieb reicht den Vertrag an das kantonale Berufsbildungsamt ein. Damit ist der oder die Lernende angemeldet.

Anmeldung Berufsfachschule

Lernende aus den Kantonen Nidwalden, Obwalden und Uri müssen vom Berufsbildner für die Berufsfachschule angemeldet werden. Verwenden Sie dazu das Formular Anmeldung Berufsfachschule Milchpraktiker/Milchpraktikerin.

Überbetriebliche Kurse

Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr findet je ein zweitägiger überbetrieblicher Kurs statt. Dieser umfasst die Themengebiete Hygiene, Arbeitssicherheit, Qualitätsmanagement und die Lerndokumentation. Das Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung in Sursee führt die überbetrieblichen Kurse im Auftrag der Branche durch.

Schulort

Die Berufsfachschule für Milchpraktiker/innen ist für die Zentral- und Nordwestschweiz sowie das Tessin das Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung in Sursee.