Milchtechnologe/in

Berufsbeschreibung

Mit dem Beruf  Milchtechnologe / Milchtechnologin steht eine Berufsausbildung zur Verfügung, die eine enorme Breite von Tätigkeiten und Produkten umfasst - von der Arbeit an den Käsefertigern, Jogurtfermentern über die Tätigkeiten in Labors bis hin zu den Verpackungsmaschinen. Die Berufsleute stellen aus dem natürlichen Rohstoff Milch viele Käsesorten, Butter, Konsummilch und Rahm sowie Jogurt, Quark, Glace, Dessertprodukte oder Milchpulver her.

Lernende berichten

Am Beruf Milchtechnologin gefällt mir, dass ich 1 zu 1 sehen kann was mit der Milch passiert. Meine Arbeit in der Grossmolkerei ist sehr spannend und abwechslungsreich.
Die Berufsschule ist zwar anstrengend, aber man lernt wirklich alles Nötige über den Beruf. Die Fächer sind nicht mehr allgemein sondern berufsbezogen.
Stefanie Hölin

Ich finde es interessant zu sehen, wie wir in der Käserei aus dem Rohstoff Milch Produkte wie Butter, Käse, Joghurt herstellen.
Ich möchte die Lehre mit einer guten Note abschliessen und danach wahrscheinlich die Fachschule besuchen.
Christian Vogel

Ausbildungswege, Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung Milchtechnologe/in
Aus- und Weiterbildung Milchtechnologe/in

Lehrstellenangebot

Das Lehrstellenverzeichnis zeigt die Betriebe im Einzugsgebiet des Berufsbildungszentrums Natur und Ernährung, welche Lehrstellen für die Ausbildungen zum Milchpraktiker und Milchtechnologen anbieten. In der Regel können dort auch Schnupperlehren absolviert werden.
Lehrstellenverzeichnis

Anmeldung, Aufnahmeverfahren, Einstufungstest

Für die Einstufung Beruf Milchtechnologe/-login oder Milchpraktiker/in wird der Stellwerk-Check eingesetzt. Jugendliche, die den Check an der Volksschule gemacht haben, geben ihr persönliches Leistungsprofil dem künftigen Berufsbildner ab.
Wenn der Stellwerk-Check noch nicht gemacht worden ist, meldet der Ausbildungsbetrieb Interessentinnen und Interessenten für den Beruf Milchtechnologe/-login oder Milchpraktiker/in beim Schweizerischen Milchwirtschaftlichen Verein (SMV) für den Stellwerk-Check an. Das Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung (BBZN) in Sursee führt den Stellwerk-Check durch.
Der Berufsbildner vergleicht das Leistungsprofil des Bewerbers/der Bewerberin mit dem Berufsprofil Milchtechnologe/-login bzw. Berufsprofil Milchpraktiker/in und schliesst den entsprechenden Lehrvertrag ab. Der Ausbildungsbetrieb reicht den Vertrag an das kantonale Berufsbildungsamt ein. Damit ist der oder die Lernende angemeldet.

Anmeldung Berufsfachschule

Lernende aus den Kantonen Nidwalden, Obwalden und Uri müssen vom Berufsbildner für die Berufsfachschule angemeldet werden. Verwenden Sie dazu das Formular Anmeldung Berufsfachschule Milchtechnologe/Milchtechnologin.

Überbetriebliche Kurse

Im ersten Ausbildungsjahr findet ein zweitägiger, im zweiten und dritten Ausbildungsjahr je ein dreitägiger überbetrieblicher Kurs statt. Dieser umfasst die Themengebiete Hygiene, Arbeitssicherheit, Qualitätsmanagement, Lerndokumentation und das Herstellen verschiedener Milchprodukte. Das Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung in Sursee führt die überbetrieblichen Kurse im Auftrag der Branche durch.

Schulort

Die Berufsfachschule für Milchtechnologen/innen ist für die Zentral- und Nordwestschweiz sowie das Tessin das Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung in Sursee.

Bilder-Galerie (4 Bilder)