Weiterbildung zum Bezug von Direktzahlungen (Direktzahlungskurs)

  
Adressaten des Kurses 
 
Der Kurs richtet sich an Personen mit Jahrgang 1988 und älter, welche über einen anerkannten, nicht landwirtschaftlichen Berufsabschluss (EFZ, EBA, Matura) verfügen und in absehbarer Zeit einen Landwirtschaftsbetrieb übernehmen wollen oder bereits übernommen haben und nun Direktzahlungen des Bundes beantragen möchten.

Kursziele
Die Ziele und Inhalte des Kurses orientieren sich an den Anforderungen, die durch die Direktzahlungsverordnung an Bewirtschafterinnen und Bewirtschafter gestellt werden.
Die Absolventinnen und Absolventen ...
... wenden die wichtigsten Produktionstechniken nach dem Standard des ökologischen Leistungsnachweises (ÖLN) oder des Biolandbaus an.
... halten und pflegen Nutztiere artgerecht und führen die Tierproduktion nach dem Standard des ökologischen Leistungsnachweises (ÖLN) oder des Biolandbaus korrekt aus.
... setzen die Bestimmungen und Empfehlungen über die Unfallprävention, die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz auf dem Betrieb um.
... wenden die Dokumente betreffend ÖLN oder BIO korrekt an.

Inhaltliche Schwerpunkte
Pflanzenbau: Bodenkunde, Bodenbearbeitung, Pflanzenernährung, Pflanzenschutz, Ackerbau und Grünlandbewirtschaftung sowie Spezialkulturen, Bewirtschaftung von Öko- und Vernetzungsflächen, Biodiversität
Tierhaltung: Haltung (inkl. BTS und RAUS), Fütterung und Gesunderhaltung von Nutztieren, Gewinnung von Produkten der Tierhaltung
Mechanisierung und Anlagen: Wahl und Anwendung von Maschinen und Geräten, Unfallverhütung, Arbeitssicherheit, Bauen
Agrarpolitik, landwirtschaftliche Gesetzgebung, betriebswirtschaftliche Begriffe

Kursdauer / Kursdaten
280 Lektionen (35 Tage à 8 Lektionen)
Unterricht jeweils montags von 08.00 - 17.00 Uhr

Qualifikationsverfahren
Zur Abschlussprüfung wird zugelassen, wer das Mindestalter von 28 Jahren aufweist, die erforderliche landwirtschaftliche Berufspraxis von mindestens 1 Jahr (48 Wochen à 55 Stunden = 2640 Stunden) belegen und mindestens 80% Kurspräsenz nachweisen kann. Der Entscheid über die Zulassung oder Nichtzulassung zur Abschlussprüfung wird von der OdA AgriAliForm getroffen.

Abschlussprüfung
Teilprüfung 1: schriftliche Prüfung zu den Themen: Umwelt- und Tierschutz, Ökologie, Biodiversität, Pachtrecht / Bodenrecht
Teilprüfung 2: schriftliche Arbeit zu einem landwirtschaftlichen Betrieb und Fachgespräch auf dem Betrieb zur Überprüfung der produktionstechnischen Kenntnisse; als Grundlage für das Fachgespräch dient die vorgängig eingereichte, schriftliche Arbeit.

Anmeldung
schriftlich an BBZN Hohenrain, Sennweidstrasse 35, 6276 Hohenrain  

Achtung: Warteliste für Kurs 2018/19                  

  

Kontakt

Hanspeter Albrecht, Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung Hohenrain
Tel. 041 228 30 94
E-Mail

Flurin Frigg, Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung Schüpfheim
Tel. 041 485 88 46
E-Mail

Gerne stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Kurs Landwirtschaft im Nebenerwerb.

Exkursion im Direktzahlungskurs