Paralandwirtschaft

Vom innovativen Bäuerinnen und Bauern wird gefordert, sich mit Unternehmertum und Kreativität zusätzliche Standbeine zu schaffen. Paralandwirtschaft ist nicht Landwirtschaft, aber sehr nah damit verbunden. Paralandwirtschaft ist in der Raumplanungsverordnung als "Nebenbetrieb mit einem engen sachlichen Bezug zum landwirtschaftlichen Gewerbe" definiert. In der Verordnung erwähnt werden agrotouristische Angebote wie Besenwirtschaften, Schlaf im Stroh, Gästezimmer auf dem Bauernhof, Heubäder sowie sozialtherapeutische und pädagogische Angebote.

Besuchen Sie auch die Seite Agrotourismus und Direktvermarktung

   


Soziale Betreuung auf dem Bauernhof als Alternative?

Soziale Betreuung auf dem Bauernhof kann für die Familie und den Betrieb eine willkommene weitere Einkommensquelle und zusätzlichen Sinn bringen. 
 
Für die soziale Betreuung auf dem Bauernhof empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einer Organisation, welche je nach Betreuungsangebot fachliche und therapeutische Beratung, Betreuung und Unterstützung bietet.

Radio-Beitrag: Soziale Betreuung auf dem Bauernhof

Frau Schöpfer aus Escholzmatt berichtet von ihren langjährigen Erfahrungen in der Sendung Milchkafi vom 9.12.2017 bei Radio Central.