Bodenrekultivierung

Boden bildet die Grundlage für die Herstellung sämtlicher landwirtschaftlicher Produkte. Er ist deshalb ein wertvolles Gut, zu dem Sorge getragen werden muss. Dies gilt sowohl beim Bauen als auch bei der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung.
Bei Bauvorhaben sind die beiden Themen "Fruchtfolgeflächen-Kompensation" und "Verwertung von Bodenaushub" sehr aktuell und müssen im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens behandelt werden.

Beratungsangebot:
Wir unterstützen Sie bei der Projektierung ihrer bodenrelevanten Bauvorhaben und begleiten diese als bodenkundliche Baubegleitung (BBB).
Zudem beraten wir Sie bei Bewirtschaftungsproblemen wie Vernässungen, Verdichtungen, Erosion, etc. 




Aufruf: Meldung anthropogene Böden

Die besten Landwirtschaftsböden (Fruchtfolgeflächen, FFF) sind geschützt. Sie dürfen nur baulich beansprucht werden, wenn an einem anderen Ort ein «schlechter» Boden aufgewertet wird (FFF-Kompensation). Betroffen von dieser Regel sind Landwirte, die einen Neubau realisieren wollen, Gemeinden, welche Flächen neu einzonen wollen oder der Kanton, der Radwege und Anderes baut. Eine FFF-Kompensation wird nur auf sogenannten «anthropogenen» Böden bewilligt.

Infoblatt "Aufruf: Meldung anthropogene Böden"