Krankheiten und Schädlinge

Zu einer umweltschonenden Regulierung von Krankheiten und Schädlinge gehören:

  • Feldbeobachtungen
  • Wahl eines geeigneten Standortes für Kulturen
  • Auswahl toleranter oder resistenter Sorten
  • bedarfsgerechte Düngung, v.a. Stickstoff
  • Beachtung von Bekämpfungsschwellen
  • Auswahl von geeigneten Pflanzenschutzmitteln

Wir beraten Sie bei der Regulierung von Krankheiten und Schädlingen in Feld- und Spezialkulturen.
Über die aktuelle Situation und Pflanzenschutz-Massnahmen orientieren wir Sie während der Vegetationsperiode regelmässig:

       


Schäden der Kirschessigfliege

Aktuell 2016

  
Kirschessigfliege: Merkblätter, Massnahmen und Bekämpfungsstrategie


Die Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) hat 2014 in der Schweiz und den angrenzenden Ländern teilweise grosse wirtschaftliche Schäden angerichtet. Dabei machte sie ihrem Namen alle Ehre. Neben verschiedenen Beerenarten, die schon in den Vorjahren zum Teil massiv betroffen waren, wurden erstmals Süss- und Sauerkirschen und weitere Steinobstkulturen befallen. Essigduft lag auch vielerorts über den Rebparzellen, in denen neben verschiedenen Frühsorten dieses Jahr auch erstmals Hauptsorten befallen wurden. Dass es soweit kommen konnte, hat zu einem wesentlichen Teil mit dem milden Winter 2013/14 zu tun, der es vielen ausgewachsenen Kirschessigfliegen erlaubte, die kühle Jahreszeit unbeschadet zu überstehen. Nur durch sinnvolle Kombination vorbeugender Massnahmen mit gezielten Bekämpfungsstrategien können die Stein- Beeren- und Weinbaukulturen geschützt werden.
  
Mehr Informationen (Agroscope)