Weinbau

Der Weinbau gehört zu den am stärksten wachsenden Agrarbereichen des Kantons Luzern. Innert 20 Jahren wuchs die Weinanbaufläche um 30 ha auf heute über 50 ha. Die Klimaverhältnisse der letzten Jahre wirkten sich positiv auf den Weinbau aus.
Rund 50 Erwerbswinzer bauen 50 verschiedene Rebsorten an und produzieren gegen 300 verschiedene Weine. Der Anteil der roten und der weissen Sorten ist identisch, der Anteil pilzwiderstandsfähiger Sorten (PIWI) ist mit 25% in keiner anderen Rebbauregion so hoch.
Der Luzerner Weinbau teilt sich auf in vier Regionen:

  • Wiggertal
  • Sempachersee/Surental
  • Seetal
  • Vierwaldstättersee

Im Jahre 2005 wurde die kontrollierte Ursprungsbezeichnung (AOC Luzern) eingeführt. Einen Verschnitt gibt es nicht.
Der gesetzliche Bereich fällt unter die Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) www.lawa.lu.ch und wird durch uns in den Kantonen Luzern, Obwalden, Nidwalden, Uri und Zug gemeinsam umgesetzt:

  • Pflanzbewilligung
  • Mengenbegrenzung
  • Mindestzuckergehalte
  • Kontrollierte Ursprungsbezeichnung (AOC)
  • Überwachen der Kulturen auf Schädlinge und Krankheiten sowie Prognose- und Warndienst in Zusammenarbeit mit der Forschungsanstalt Agroscope
  • Erteilen von Sonderbewilligungen für ÖLN (Vinatura):

Im selben Perimeter begleiten wir den Weinproduzenten bei:

  • der Anbauplanung
  • der Markteinführung und der Weinsensorik
  • den betriebswirtschaftlichen und strukturellen Fragen
  • Pflanzenschutzmassnahmen
  • Schatzungen und Expertisen