Bilingualer Unterricht

Flexibilität, vernetztes Denken und gute Kenntnisse mit digitalen Medien und Fremdsprachen sind heute gefragte Eigenschaften in der Arbeitswelt. Der bilinguale Unterricht bietet motivierten Lernenden die Chance, ihre englischen Sprachkenntnisse aus der Volksschule zu vertiefen und zu erweitern.

In den bilingual unterrichteten Fächern stehen die Inhalte im Zentrum. Diese werden auf Deutsch und Englisch vermittelt. Geprüft wird Fachkompetenz und nicht Sprachkompetenz. Es findet kein eigentlicher Sprachunterricht statt.

Der Besuch des bilingualen Unterrichts ist in der Regel freiwillig, bei einigen Berufen jedoch obligatorisch. Das Angebot wird den Lernenden durch die Berufsbildner/innen und durch einen Informationsbrief der Berufsfachschule bekannt gemacht.

Nachfolgend finden Sie Detailinformationen zum bilingualen Unterricht:

Merkblatt Bilingualer Unterricht am BBZW
FAQ
Flyer Bilingualer Unterricht
Zeitungsbericht der Luzerner Zeitung

Weiterführende Informationen zum bilingualem Unterricht
Webseite der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung

Im aktuellen Schuljahr 2018/19 wird in folgenden Berufen bereits bilingual unterrichtet:

Emmen
Logistiker/innen EFZ (Allgemeinbildung und Berufskunde)
Elektroniker/innen EFZ (Allgemeinbildung) 
Automatiker/innen EFZ (Allgemeinbildung)

Sursee
Informatiker/innen EFZ (Allgemeinbildung)
Multimediaelektroniker/innen EFZ  (Allgemeinbildung)
Metallbauer/innen EFZ (Allgemeinbildung)
Baumaschinen-/ Landmaschinen-/ Motorgerätemechaniker/innen EFZ (Allgemeinbildung)
Kaufleute EFZ E-Profil (Wirtschaft und Gesellschaft, IKA)

Willisau
Schreiner/innen EFZ (Allgemeinbildung)
Kaufleute EFZ E-Profil und Kaufleute EFZ mit Berufsmaturität (Wirtschaft und Gesellschaft)