Gesundheitsmittelschule

Die Gesundheitsmittelschule ist eine dreijährige, schulgestützte berufliche Ausbildung. Sie wird im Anschluss an den erfolgreichen Besuch der 1. Klasse FMS (Orientierungsjahr) oder des 10. Schuljahrs an einem Gymnasium besucht. Zudem muss ein Praktikumsplatz für das letzte Ausbildungsjahr zugesichert sein.

Neben dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis Fachfrau/Fachmann Gesundheit erwerben die Lernenden die Berufsmatura Gesundheit und Soziales. Die Berufsmatura ermöglicht das Studium an einer Fachhochschule (z.B. Physiotherapie, Pflege, Hebamme).

Im 1. und 2. Jahr werden vorwiegend theoretische Inhalte der Allgemeinbildung und der Berufskunde unterrichtet. Daneben finden praktische Kurse statt. Im 3. Jahr konzentriert sich die Ausbildung auf die praktische Arbeit im Lehrbetrieb.

Mehr zum Thema