Gründe für die BM

Mit der Berufsmaturität (BM) steigen die Chancen im Berufsleben. Denn damit verfügt man schon über zwei Trümpfe in der Hand: einen Berufsabschluss (ein eidgenössisches EFZ) und das Eintrittsticket für eine Fachhochschule (Berufsmaturitätszeugnis). Das sind beste Voraussetzungen, um auf dem Arbeitsmarkt anspruchsvollere Arbeiten und interessante Stellen in höheren Positionen zu bekommen. Damit steigt auch die Chance auf einen attraktiven Lohn.
  • Die BM als Sprungbrett für die Karriere
    Wenn Lernende die BM erfolgreich abschliessen, haben sie nicht nur einen Beruf erlernt, sondern auch bereits das Eintrittsticket für ein Studium an einer Fachhochschule in der Tasche. Auch ein Studium an der Uni oder ETH ist über die Passerelle möglich.
  • Die BM ist der Grundstein für gefragte Experten auf dem Arbeitsmarkt
    Der Schweizer Wirtschaft fehlt es immer mehr an qualifizierten Personen, sogenannten Fachkräften. Mit der BM legen die Lernenden den Grundstein, eine gefragte Expertin, ein gefragter Experte auf dem Arbeitsmarkt zu werden. Zudem erhöht sich statistisch gesehen die Chance, eine Stelle zu finden. Auch für Betriebe ist es lohnenswert, die BM 1 anzubieten: sie ermöglicht einem Betrieb, zukünftige Fachkräfte selber auszubilden. Diese können im Anschluss an das EFZ fest angestellt werden oder sie bilden sich auf der tertiären Bildungsstufe weiter aus. In beiden Fällen wird die Ausbildung der qualifizierten Fach- und Führungskräfte von morgen gefördert.
  • Die BM ist abwechslungsreich und zeiteffizient
    Der Berufsalltag der Lernenden ist mit der BM 1 besonders abwechslungsreich. Sie werden an drei Orten ausgebildet: Im Lehrbetrieb, in den überbetrieblichen Kursen und in der Berufsfachschule, wo sie neben den Berufskenntnissen und dem Sport eine erweiterte Allgemeinbildung im BM-Unterricht bekommen. BM 1-Lernende sind auch oftmals selbständiger und verfügen über eine höhere Zuverlässigkeit, mehr Selbstvertrauen sowie Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein.
  • Die BM ist eine langfristige Investition
    Laut Statistiken ist der Anteil an Personen, die fünf Jahre nach Studienabschluss eine Führungsposition belegen, bei Personen mit einem FH-Bachelor besonders hoch. Die Resultate der Lohnstudie des Dachverbands der Absolventinnen und Absolventen der Fachhochschulen (FH Schweiz) zeigen, dass diese mit ihrer beruflichen Situation zufrieden sind und ihre Arbeitsmarktfähigkeit als sehr hoch einschätzen.

Die BM als grosses Plus für den Arbeitgeber

Eine Lehrstelle mit lehrbegleitender BM anzubieten, steigert auch die Attraktivität von Lehrbetrieben als Arbeitgeber. Mit dem zusätzlichen BM-Unterricht sind die Lernenden zwar weniger im Lehrbetrieb als die Lernenden, die keine BM machen. Diese grössere Abwesenheit kompensieren sie jedoch mit höherer Eigenverantwortung, Selbstständigkeit, Leistungsfähigkeit und Produktivität. Zudem leistet der Betrieb einen unverzichtbaren Beitrag für die Sicherung der Fachkräfte von morgen.

  • Mit der BM leistungsstarke Lernende gewinnen
    Wenn Lernende die Aussicht haben, nach der Berufslehre ein Fachhochschulstudium anzuschliessen, steigert dies das Image als attraktiver Arbeitgeber. So können diese die besten Schulabgängerinnen und Schulabgänger für die Berufslehre gewinnen. Ausserdem zeigen Studien, dass Betriebe, die schulisch schwächere Lernende einstellen, signifikant mehr Ausbildungsstunden in die Lernenden investieren, als vergleichbare Betriebe mit schulisch guten Lernenden. Die Förderung von Leistungsstarken lohnt sich also.
  • Mit der BM bilden Sie die Expertinnen und Experten von morgen aus
    Gerade bei intensiven Ausbildungen mit hohem Engangement durch den Arbeitgeber lohnt es sich, die BM anzubieten. Das Angebot ermöglicht Ihnen, Ihre zukünftigen Fachkräfte selber auszubilden und im Anschluss an die Lehre auch gleich weiter zu beschäftigen. Damit sparen Sie sich hohe Rekrutierungs- und Einarbeitungskosten. Zudem minimieren Sie das Risiko, offene Stellen nicht zu besetzen. Die Schwierigkeit, qualifizierte Fach- und Führungskräfte zu rekrutieren, dürfte sich wegen der demographischen Entwicklung in vielen Berufen noch verschärfen.
  • Die BM fördert unternehmerisches Denken
    Beim Arbeitgeber: Betriebe, die vor allem auf die Förderung von leistungsstarken Jugendlichen setzen, erzielen einen höheren Ertrag auf ihren Ausbildungsinvestitionen. Beim den BM-Lernenden: Nebst dem wirtschaftlichem Fachwissen, das sich BM-Lernende in der BM aneignen, trainieren sie in der BM, sich effektiv und effizient zu organisieren um die Ansprüche aller Lernorte unter einen Hut zu bringen.