Informatikmittelschule

Die Informatikmittelschule (IMS) ist eine Berufsmaturitätsschule, die ihre Lernenden zielgerichtet und ganzheitlich auf eine anspruchsvolle Berufstätigkeit in der Applikations-entwicklung und/oder auf das Informatikstudium an einer Hochschule vorbereitet. Die vierjährige Ausbildung umfasst drei Jahre Schulunterricht mit einer breiten Allgemein-bildung und anschliessend ein Berufspraktikum von einem Jahr. Nach dem erfolgreichen Abschluss erhalten die Absolventinnen und Absolventen das eidgenössische Fähigkeits-zeugnis (EFZ) Informatiker/in Fachrichtung Applikationsentwicklung sowie die eidgenössische Berufsmaturität, Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistungen, Typ Dienst-leistungen.

Der Kanton Luzern führt eine Informatikmittelschule am Fach- und Wirtschaftsmittelschulzentrum in Luzern.