Berufsattest EBA

Ausbildung
Die berufliche Grundbildung mit eidgenössischem Berufsattest (EBA) dauert zwei Jahre und wird mit einem eidgenössischen Berufsattest abgeschlossen. Analog wie bei der Grundbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis EFZ erfolgt die Ausbildung an den drei Lernorten Lehrbetrieb, Berufsfachschule und überbetriebliche Kurse. Die Anforderungen sind tiefer als bei einer drei- oder vierjährigen Grundbildung. Sie eignet sich daher speziell für praktisch begabte Jugendliche mit Schulschwierigkeiten. Im Anschluss daran ist der Einstieg ins zweite Lehrjahr einer drei- oder vierjährigen Grundbildung möglich. Bereits gibt es über 40 Berufe, die mit einem eidgenössischen Berufsattest (EBA) abschliessen und laufend kommen neue dazu.
Überblick über alle Lehrberufe mit Berufsattest

Eine praxisorientierte Ausbildung
Die Praxis steht in der zweijährigen beruflichen Grundbildung im Zentrum. So eignet sich diese Ausbildung vorwiegend für praktisch begabte Jugendliche, also solche Lernende, welche schulisch weniger leistungsfähig sind (im unteren bis mittleren Leistungsbereich), eine praktische Ausbildung bevorzugen und mit dem direkten Einstieg in eine drei- oder vierjährige berufliche Grundbildung überfordert wären.

Kein Abschluss ohne Anschluss“ – Durchlässigkeit

Das Bildungssystem sichert die Durchlässigkeit zwischen den verschiedenen Bildungstypen. Die Attestausbildung garantiert im Gegensatz zur Anlehre Anschlussmöglichkeiten im Bildungswesen. Basierend auf einer individuellen Beurteilung besteht für die Lernenden die Möglichkeit nach der zweijährigen Grundbildung mit eidgenössischem Berufsattest in eine drei- oder vierjährige Grundbildung mit EFZ zu wechseln. Erworbene Fähigkeiten können dabei angerechnet werden. Somit gewährt die Attestausbildung Jugendlichen den Zugang zu lebenslangem Lernen, da die Durchlässigkeit zwischen den Bildungstypen gewährleistet ist.

Die zweijährige Grundbildung als Chance: Ein Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft

Die zweijährige berufliche Grundbildung ist eine standardisierte und fundierte Ausbildung, die den Jugendlichen einen guten Einstieg ins Berufsleben bietet. Die lernenden Personen sind mit grossem Einsatz bei der Arbeit und erkennen während der Ausbildung ihre Eignungen und Neigungen, sodass sie klare Berufsziele für später formulieren können. Zudem eröffnet das eidgenössisch anerkannte Berufsattest den jungen Menschen Anschlussmöglichkeiten in der beruflichen Grundbildung sowie in der berufsorientierten Weiterbildung (Durchlässigkeit). Mit einer lernenden Person der zweijährigen Grundbildung gewinnt ein Unternehmen eine einsatzbereite und loyale Arbeitskraft. Erfahrungen zeigen, dass viele Jugendliche einen sehr hohen Spezialisierungsstand in ihrer Ausbildung erreichen können und so für ein Unternehmen eine qualifizierte, wertvolle und dankbare Fachkraft über Jahre hinweg darstellen.

 

Die individuellen Bedürfnisse werden speziell berücksichtigt / FiB

Die Grundbildung mit eidgenössischem Berufsattest ist so ausgerichtet, dass den unterschiedlichen Bedürfnissen der lernenden Person Rechnung getragen wird. Treten während der Ausbildung Lernschwierigkeiten auf, so bietet die Fachkundige individuelle Begleitung FiB eine Hilfestellung speziell für Lernende der zweijährigen Grundbildung mit eidgenössischem Berufsattest.

 

Weitere Informationen zum Berufsattest EBA:

 

BerufsbildungPLUS.ch

SBFI Berufsbildung