Allgemeines

Was ist die Berufsmatura?

Die Berufsmatura (BM) ist ein begehrter, eidgenössisch anerkannter Abschluss, der die Lehre mit einer erweiterten Allgemeinbildung ergänzt. Sie ist für alle jungen Leute gedacht, die motiviert und fähig sind, während oder nach der Lehre mehr zu lernen und mehr zu leisten als der Durchschnitt.

Die Berufsmatura bietet somit eine doppelte Qualifikation: Die Berufs- und die Studierfähigkeit. Sie ergänzt die praxisorientierte berufliche Grundbildung mit einer vertieften Allgemeinbildung, fördert das ganzheitliche Denken, das selbstständige Lernen sowie die Ausdrucks- und Teamfähigkeit.

Die Berufsmatura ermöglicht den prüfungsfreien Zugang zu Fachhochschulen. Je nach Studienrichtung wird die fachspezifische Eignung abgeklärt oder ein Aufnahmeverfahren durchgeführt. Mit dem Passerellen-Lehrgang und einer Ergänzungsprüfung ist auch der Zugang zur Universität möglich.

Welchen Nutzen bringt die Berufsmatura?

  • Sie fördert die Persönlichkeitsentwicklung
  • Sie ist die optimale Vorbereitung auf die Anforderungen der Arbeitswelt
  • Sie öffnet Türen für leistungsstarke Jugendliche
  • Sie steigert das Einkommen überproportional
  • Sie ermöglicht vielfältige Chancen in Beruf und Bildung 

Welche Wege führen zur Berufsmatura?

 Zur Berufsmatura kann man auf unterschiedlichen Wegen gelangen:

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

  • Lehrbegleitende BM: Bestandenes Aufnahmeverfahren und unterschriebener Lehrvertrag
  • Schulbegleitende BM: Bestandenes Aufnahmeverfahren
  • Berufsbegleitende und Vollzeit-BM: Bestandenes Aufnahmeverfahren und abgeschlossene Berufslehre mit EFZ

Welche Ausrichtung soll ich wählen?

Die Wahl der Ausrichtung ist grundsätzlich frei. Bei der lehrbegleitenden Berufsmatura ist der Lehrberuf bei der Wahl der Ausrichtung massgebend. Bei der Berufsmatura nach der Lehre gibt das bevorzugte Weiterbildungsziel den Ausschlag für die Wahl der BM-Ausrichtung.

 Im Kanton Luzern werden alle 5 Ausrichtungen angeboten:

Was kostet die BM?

Die Berufsmatura ist ein öffentlich subventionierter Bildungsweg. Das heisst, die Lernenden müssen grundsätzlich kein Schulgeld bezahlen. Je nach Lehrgang entstehen Kosten für Lehrmittel, Sprachaufenthalte oder besondere Vorbereitungs- und Projektwochen.

Welche Fächer werden unterrichtet?

Allen BM-Ausrichtungen gemeinsam, wenn auch unterschiedlich gewichtet, sind die 4 Grundlagenfächer Deutsch, Französisch, Englisch und Mathematik. Die Unterscheidung der einzelnen Ausrichtungen erfolgt über die 2 Schwerpunktfächer, welche den Fachhochschulrichtungen angepasst sind. Zusätzliche 2 Ergänzungsfächer runden die Ausbildung ab.