Anmeldung und Aufnahme

Aufnahmebedingungen

Erfolgt der Übertritt in die Berufsmaturität direkt nach der Sekundarschule oder nach dem Gymnasium im 9. Schuljahr (3. Langzeitgymnasium), ist bei guten schulischen Leistungen eine prüfungsfreie Aufnahme möglich. Allen anderen steht die Aufnahmeprüfung offen.

Für den Eintritt in die Berufsmatura nach der Lehre (berufsbegleitend oder Vollzeit) wird ein Lehrabschluss mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) sowie eine bestandene Aufnahmeprüfung vorausgesetzt.

Das bestandene Aufnahmeverfahren hat ein Jahr Gültigkeit. Das heisst, Sie können den Eintritt in die Berufsmaturität um maximal ein Jahr verschieben.

BM Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistungen - nach der Lehre

Für den Eintritt in die BM Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistungen Typ Wirtschaft oder Typ Dienstleistung nach der Lehre (berufsbegleitend oder Vollzeit) gelten andere Aufnahmebedingungen. Sie finden alle Informationen dazu auf der Seite der KV-Luzern Berufsfachschule.

Ausserkantonale Lernende

Ausserkantonale Kandidatinnen und Kandidaten müssen das Aufnahmeverfahren (Aufnahmeprüfung) im Wohnkanton absolvieren. Ist eine prüfungsfreie Aufnahme möglich, muss  eine Bestätigung vom Amt für Berufsbildung des Wohnkantons eingeholt werden. Der positive Prüfungsentscheid oder die Aufnahmebestätigung zur prüfungsfreien Aufnahme ist der Anmeldung beizulegen.