Einladung: Luzerner Berufsbildungsgespräche

Ist die Luzerner Wirtschaft und Bildung auf die digitale Transformation vorbereitet?

Eine öffentliche Veranstaltung für alle, die sich für die zukünftigen Entwicklungen in der Berufsbildung interessieren.

Donnerstag, 7. November 2019 an der Zebi
13.30 Uhr – 16.15 Uhr, anschliessend Apéro
Messe Luzern, Forum 1, 1. Stock

 
P r o g r a m m

  • Begrüssung 

Christof Spöring, Leiter Dienststelle Berufs- und Weiterbildung, Kanton Luzern

  • Digitale Transformation im Kanton Luzern

Marcel Schwerzmann, Bildungs- und Kulturdirektor Kanton Luzern
Wo steht die Berufsbildung im Kanton Luzern bei der digitalen Transformation? Was sind die Herausforderungen? Welche Schwerpunkte werden gesetzt, was sind die wesentlichen Treiber?

  • Studie «Fachkräftesicherung für das Gewerbe im Kanton Luzern: Modell und Werkzeugkasten»

Dr. oec. HSG Veronika Halene, Hochschule Luzern, Wirtschaft, 
Institut für Betriebs- und Regionalökonomie und
Gaudenz Zemp, Direktor KMU- und Gewerbeverband Kanton Luzern

Präsentation der Ergebnisse aus der Studie der Hochschule Luzern vom Juni 2019: Welche Orientierung bietet ein Modell zur Fachkräftesicherung? Wie kann mit einem Werkzeugkasten die Fachkräftesicherung unterstützt werden? Welche Resultate zum konkreten Fachkräftemangel ergeben sich auf Basis der Rückmeldung der Wirtschaft?

  • KMUs in der digitalen Welt

Prof. Dr. René Hüsler, Direktor des Departements Informatik und stellvertretender Rektor der Hochschule Luzern
Wie weit sind die KMUs in der Digitalisierung? Welche Fragen und Probleme stellen sich für KMUs zum Thema digitale Transformation? Was sollte berücksichtigt werden?

Pause

  • Studie «Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung – 2030»

Prof. Dr. Andreas Hirschi, Leiter Abteilung Arbeits- u. Organisationspsychologie, Universität Bern, Institut für Psychologie
Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Laufbahngestaltung von Jugendlichen und Erwachsenen aus? Wie wird sich die Berufs-, Studien und Laufbahnberatung als Dienstleistung verändern müssen? Ergebnisse der «Studie zur Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung» im Auftrag des SBFI 2018 im Rahmen des Strategieprozesses Berufsbildung 2030.

Podiumsgespräch: Wie transferieren wir die Erkenntnisse in die Praxis? 

Mit:

  • Christa Augsburger, Direktorin Schweizerische Hotelfachschule Luzern
  • Gaudenz Zemp, Direktor Kantonaler KMU und Gewerbeverband Luzern
  • Prof. Dr. René Hüsler, Direktor Departement Informatik, Hochschule Luzern
  • Bettina Beglinger, Mitglied der Task Force Gruppe «EDK – Strategie für die Berufs-, Studien-, und Laufbahnberatung» und Leiterin BIZ bei der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung
  • Reto Loretz, Co-Rektor Berufsbildungszentrum Wirtschaft, Informatik und Technik in Emmen
  • Moderation: Christof Spöring, Leiter Dienststelle Berufs- und Weiterbildung, Kanton Luzern

Apéro

 

Anmeldung

Um eine Anmeldung wird gebeten, die Platzzahl ist beschränkt. 
Anmeldeschluss ist der Mittwoch, 30. Oktober 2019.