BIZ Statistikbericht

31.03.2021

2020
80'312 Kundinnen und Kunden nahmen die Dienstleistungen der DBW an der Obergrundstrasse 51 in Anspruch. Das sind über 14'000 weniger als im Vorjahr. Die Corona-Pandemie führte praktisch in allen Bereichen zu weniger Kundschaft. Das Informationszentrum blieb alles in allem über 13 Wochen geschlossen, das Telefon konnte lange Zeit nur halbtags bedient werden und die Veranstaltungen mussten zum Teil abgesagt werden. Am einschneidendsten war die kurzfristige Absage der ZEBI.
Trotzdem gibt es im Berichtsjahr auch Positives zu vermerken. So gelang es beispielsweise, innerhalb kürzester Zeit auf digitale Formate umzustellen und die Kundinnen und Kunden über Teams, Chat, Mail oder Telefon zu unterstützen, begleiten und beraten. Die Kundschaft reagierte sehr unterschiedlich auf die neuen Formate. Die einen schätzten die neuen Möglichkeiten, die andern mussten in telefonischen Vorgesprächen ermuntert werden, sich auf die digitalen Formen der Unterstützung einzulassen.
Während die Kundenzahlen im 2. und 3. Quartal pandemiebedingt rückläufig waren, waren sie im 4. Quartal dafür umso höher. Diesen Anstieg zu bewältigen, war nicht immer einfach, zumal die Corona bedingten Vorgaben immer wieder änderten. Immerhin machen die Zahlen des 4. Quartals deutlich, dass unsere Dienstleistungen nach wie vor gefragt sind.
Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die Beratungsfälle. Trotz schwierigen Voraussetzungen konnten 2020 mehr Beratungen durchgeführt werden als im Vorjahr. Am deutlichsten war der Anstieg in der Laufbahnberatung. Hier waren 17 Prozent mehr Beratungsfälle zu verzeichnen als im Jahr zuvor.
Diese Zahlen zeigen, dass es sich gelohnt hat, sich mutig auf Neues einzulassen. Die gemachten Erfahrungen helfen, die Kundinnen und Kunden künftig noch gezielter in ihren Anliegen unterstützen zu können.

 

26.05.2020

2019
94'922 Kundinnen und Kunden profitierten 2019 von den Dienstleistungen des BIZ – Beratungs- und Informationszentrums für Bildung und Beruf an der Obergrundstrasse 51 in Luzern. Dies entspricht einer Zunahme von rund 14 Prozent gegenüber Vorjahr. Seit 2015 hat sich die Zahl sogar verdreifacht (seit 2015 neues BIZ Konzept).
Immer mehr Kundinnen und Kunden melden sich online für Beratungen an. Dies verringert die Zahl der telefonischen und schriftlichen Auskünfte. Jedoch haben die telefonischen und schriftlichen Auskünfte, die die Abteilung BIZ für die anderen Abteilungen der DBW-A erbringt, stark zugenommen. 
Die Laufbahnberatungen wurden vermehrt in Anspruch genommen. Das zeigt, dass der Bedarf bei den Erwachsenen steigt und es weitere gute Angebote für diese Zielgruppe braucht. Diese Einschätzung deckt sich mit der Forderung des Bundes nach einer Laufbahnberatung, Potenzialabklärung und Standortbestimmung für die Zielgruppe 40+.
Die beruflichen Standortbestimmungen und Potenzialabklärungen für Flüchtlinge und vorläufig aufgenommene Personen haben sich in guter Qualität etabliert. Dazu trägt auch die gute Zusammenarbeit mit den Partnern und Institutionen bei.