Nationale Strategie BSLB

Projektleiterin: Bettina Beglinger

2.01.2020

Hintergrund
Für die Umsetzung des verbundpartnerschaftlich erarbeiteten Leitbilds Berufsbildung 2030 ist die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung von hoher Bedeutung. Dies umso mehr, als die digitale Transformation zu grosser Dynamik im Arbeitsmarkt führt und daher zunehmend Flexibilität aller am Arbeitsmarkt Teilnehmenden gefordert ist. In verschiedenen Branchen besteht zudem ein Mangel an qualifizierten Fachkräften, während eine grosse Zahl Erwachsener über keinen Berufsabschluss verfügt.
Gleichzeitig haben die kantonalen BSLB zunehmende Herausforderungen zu bewältigen: Die Heterogenität der Zielgruppen nimmt zu, die Fragestellungen werden komplexer und verlangen vermehrt spezifisches Fachwissen der Fachpersonen der BSLB. Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung ist grundsätzlich Aufgabe der Kantone. Damit die kantonalen BSLB aber die steigenden Ansprüche der verschiedenen Stakeholder nachhaltig erfüllen und die Dienstleistungen gesamtschweizerisch auf vergleichbarem qualitativem Niveau erbracht werden können, bedarf es einer gesamtschweizerischen Strategie.
 
Die Strategie
Mit der vorliegenden  Strategie verständigen sich die Kantone untereinander auf Ziele im Bereich der BSLB auf kantonaler und schweizerischer Ebene. Da die Dienstleistungen der BSLB ihre Wirkung nur optimal entfalten können, wenn sie in Zusammenarbeit mit den Akteuren des Gesamtsystems erbracht werden, betrifft die Strategie nicht nur die kantonalen BSLB, sondern zahlreiche weitere Anspruchsgruppen in Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft.
 
Weiteres Vorgehen
Die Strategie ist momentan in der Vernehmlassung und bis Sommer werden die letzten Anpassungen vorgenommen, sodass die EDK diese verabschieden kann. Gleichzeitig werden jedoch bereits jetzt die strategischen Zielsetzungen operationalisiert und in eine Gesamtplanung überführt (Termine, Vorgehen).