Virtual Reality

Ansprechpartner: Yves Bremer
 
19.11.2019
 
Neue Technologien machen neugierig. Warum nicht einmal Lernende im Rahmen einer Maturaarbeit (IDPA) testen lassen, ob und wie weit der Einsatz von Virtual Reality-Brillen im Unterricht sinnvoll sind? Geleitet von dieser Fragestellung, organisierte die BM Luzern BBZB Ende Juni 2019 ein so genanntes «classrom standard pack» der kalifornischen Firma RobotLAB. Inzwischen sind zwei Gruppen von Vollzeitlernenden der Ausrichtung Technik, Architektur und Life Sciences (TALS) in Form von Projektarbeiten (IDPA) daran, Unterrichtsinhalte zu schaffen, die die Anwendung der VR-Brillen vorsehen. Ein weiteres Einsatzgebiet ist das Fach Mathematik mit der bereits verwendeten Software «Geogebra».
Die Zusammenarbeit mit der Hochschule Luzern – Technik & Architektur (HSLU T&A) erlaubt zudem eine Ausweitung des Projektes: Unter Einbezug der Studierenden der Hochschule werden Erfahrungen und Erkenntnisse mit der VR-Brille auf dem Gebiet der Lehre und Forschung gesammelt, welche auch dem BBZB zugutekommen. Um weitere Synergien zwischen den beiden Bildungsorganisationen zu ermöglichen, unterzeichneten Urs Rieder, Vizedirektor, Leiter Bachelor & Master HSLU T&A, und Yves Bremer, Leitung Berufsmaturität (BM) und Prorektor am BBZB, eine Vereinbarung zum Zweck einer partnerschaftlichen Kooperation und Unterstützung.