Dienststelle
Berufs- und Weiterbildung
beruf.lu. ch

Praktikum im Inland

Swiss Mobility hat zum Ziel, den Sprachaustausch zwischen den Landesteilen zu fördern: Es bietet Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger die Chance, in einem anderen Landesteil ihre Sprachkenntnisse in Deutsch, Italienisch oder Französisch zu erweitern und zu vertiefen. Gleichzeitig sammeln Absolventinnen und Absolventen des Programms erste Arbeitserfahrungen im Rahmen eines Praktikums. Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, SBFI, unterstützt das Angebot mit Beiträgen. Erklärvideo und Artikel Swiss Mobility

Angebot

  • Für wen? Wo? Was?
    • Im Rahmen des Austauschprogramms «Swiss Mobility» absolvieren leistungsstarke und motivierte Lehrabsolventinnen und Lehrabsolventen aus dem Kanton Luzern ein Praktikum im Tessin oder in der Waadt .
    • Parallel zum Praktikum besuchen die Teilnehmenden einen Italienisch- respektive einen Französischkurs.

  • Zeitpunkt und Dauer
    • Sie haben Ihre Lehre im letzten Sommer bereits abgeschlossen oder schliessen sie im aktuellen Schuljahr ab. Dann erfüllen Sie die Voraussetzungen, um sich für das Swiss Mobility Programm zu bewerben. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an die Fachstelle MobiLingua, Kanton Luzern.
    • In der Regel dauert der Aufenthalt 3-6 Monate.

  • Herausforderungen
    • sich im neuen Arbeitsumfeld zurechtfinden
    • eine andere Wohnsituation kennenlernen
    • sich alleine fühlen (Distanz zur Familie und zum Freundeskreis erleben)
    • sich in einer Fremdsprache verständigen
    • neue Kontakte knüpfen
    • die Freizeit neu gestalten
  • Highlights
    • den beruflichen Radius erweitern und andere Tätigkeiten am Arbeitsplatz ausführen
    • neue Leute und Gepflogenheiten kennenlernen
    • einen unbekannter Landesteil erkunden
    • sich in der Fremdsprache immer wohler fühlen und sie fliessender sprechen können
    • neue Hobbys und Aktivitäten entdecken
  • Anforderungen

    Die MobiLingua Praktika wenden sich an neugierige und flexible Jugendliche, die das Praktikum gerne mitgestalten. Gefragt sind junge Menschen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.

    Ehemalige Absolventinnen und Absolventen des Swiss Mobility-Programms finden folgende Aspekte hilfreich, um aus dem Aufenthalt ein Erfolgserlebnis zu machen:

    • Offenheit
      Offen sein für Neues und Unbekanntes erzeugt eher eine positive Grundhaltung.
    • Einlassen auf Unbekanntes
      Dem Andersartigen positiv gegenüberstehen und die Situation am neuen Ort nicht mit zuhause vergleichen.
    • Das Zepter selbst in die Hand nehmen
      Bei Schwierigkeiten zuerst selber nach Lösungen suchen, danach die zuständige Person im Betrieb fragen und /oder kantonale Mobilitätsverantwortliche kontaktieren.
    • Eigenverantwortlichkeit
      Im Sprachkurs Engagement zeigen und wenn erforderlich Unterstützung holen. Instrument zur Selbstevaluation

     

  • Kosten, Lohn und Unterkunft
    • Die Kosten für die Unterkunft und die Sprachschule werden durch das SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation) übernommen.
    • Die Teilnehmenden erhalten einen Praktikumslohn.
    • Unterkunft: flexibel - von Studio bis WG

  • Anmeldung und Vorgehen

    Nehmen Sie bitte Kontakt auf mit der Fachstelle MobiLingua und reichen Sie folgende Unterlagen digital ein:

    Formulare:

    • Anmeldung Swiss Mobility 
    • Motivation
    • CV Europass 
    • Gesundheitserklärung  
    • Gute Führung 

    Persönliche Dokumente: 

    • Selbstverfasster Bewerbungsbrief (Deutsch, Französisch oder Italienisch)
    • Zeugniskopien der letzten zwei Semester und / oder EFZ
    • Kopie des Passes/Identitätskarte/Personalausweises
    • Ergebnis des Sprachtests Italienisch (Niveau 1) von www.testpodium.com

    Sobald Ihre Bewerbung bei der Fachstelle MobiLingua eingegangen ist, erfolgt die Einladung zu einem persönlichen Gespräch. Im Anschluss wird Ihre Bewerbung an den Gastkanton weitergeleitet. Steht einmal fest, in welchem Betrieb das Praktikum durchgeführt wird, findet ein Vorstellungsgespräch vor Ort statt.

  • Swiss Mobility Programm

    Die Mobilitätsstellen des Berufsbildungsamtes des Kantons Tessin, des Kantons Waadt und der Dienststelle Berufs‐ und Weiterbildung des Kantons Luzern ermöglichen jungen Berufsleuten, nach ihrem Lehrabschluss für mehrere Monate ein bezahltes Berufspraktikum im anderssprachigen Landesteil zu absolvieren.

    Das Programm wird vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) finanziell unterstützt.

    Bevor die jungen Berufsleute ihre Arbeitseinsätze im Tessin, in der Waadt oder in Luzern antreten, besuchen sie einen Sprachkurs. Je nach Bedürfnis können die Teilnehmenden parallel zum Berufspraktikum einen weiteren Sprachkurs belegen. Dieses Programm gibt es seit August 2016.

    Die Mobilitätsstellen der Gastkantone organisieren den Praktikumsplatz, die Unterkunft und Sprachkurs.

    Die Teilnehmenden entscheiden sich aus unterschiedlichen Gründen für Swiss Mobility. Während bei einigen die Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund steht, beabsichtigen andere, sich sprachlich für ein Studium zu rüsten. Die jungen Berufsleute lernen, sich in einem anderen kulturellen Raum einzuleben und zu Recht zu finden.

    Insgesamt wird es geschätzt, neben der Arbeitserfahrung, die sie sammeln können auch die Fremdsprachenkenntnisse in der Praxis zu erproben.

    Den Lernzuwachs in der Fremdsprache bewerten die Teilnehmenden als durchwegs positiv.

Erfahrungsberichte

Dienststelle
Berufs- und Weiterbildung

Obergrundstrasse 51

6002 Luzern

 

Telefon 041 228 52 52

Kontakt

E-Mail

 

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen